Optimize 360 Agentur für E-Commerce-Website Design

Optimize 360 ist eine Agentur, die sich auf die Erstellung von SEO / SEA-optimierten E-Commerce-Websites spezialisiert hat.

Wir beherrschen die meisten CMS ( Content Management Systems ) auf dem Markt, um Ihre Erwartungen zu erfüllen und leistungsfähige Websites einzurichten, mit denen Sie Ihre Besucher in Kunden umwandeln können.

Wordpress (Woocommerce), Prestashop, Magento, Shopify ... sind CMS, die wir beherrschen.

Je nach Umfang Ihres Projekts wählen wir gemeinsam mit Ihnen den für Sie am besten geeigneten Anbieter für die Entwicklung Ihres Online-Shops aus.

Optimize 360, Agentur für die Erstellung von Webseiten
Optimize 360, Agentur für die Erstellung von Webseiten
Optimize 360 Agentur für E-Commerce-Website Design

Optimize 360 ist eine Agentur, die sich auf die Erstellung von SEO / SEA-optimierten E-Commerce-Websites spezialisiert hat.

Wir beherrschen die meisten CMS ( Content Management Systems ) auf dem Markt, um Ihre Erwartungen zu erfüllen und leistungsfähige Websites einzurichten, mit denen Sie Ihre Besucher in Kunden umwandeln können.

Wordpress (Woocommerce), Prestashop, Magento, Shopify ... sind CMS, die wir beherrschen.

Je nach Umfang Ihres Projekts wählen wir gemeinsam mit Ihnen den für Sie am besten geeigneten Anbieter für die Entwicklung Ihres Online-Shops aus.

Wie wählen Sie Ihre E-Commerce-Agentur aus?

Die besten E-Commerce-Agenturen sind gerade diejenigen, die die wichtigsten CMS auf dem Markt beherrschen und Ihnen das für Ihre digitale Strategie für den Online-Verkauf am besten geeignete empfehlen können.

Eine Digitalagentur ist in der Regel auf eine einzige Technologie beschränkt, die von ihrem Entwickler und Projektmanager beherrscht wird.
Eine E-Commerce-Agentur muss jedoch in der Lage sein, das Tool an die Größe des Projekts anzupassen, je nachdem, ob Sie eine Schnittstelle zwischen Ihrem Front- und Backoffice benötigen oder nicht.

Haben Sie Lagerverwaltungssoftware, die mit der Website verknüpft werden kann? Haben Sie ein CRM, ein ERP, das Sie anbinden müssen? Und welche?

Eine gute E-Commerce-Agentur muss vor allem das gesamte digitale Umfeld Ihrer Organisation analysieren, bevor sie Ihnen die beste Lösung vorschlägt, und das Projektmanagement einleiten.

Natürlich müssen auch alle anderen Aspekte berücksichtigt werden (visuelle Identität, Grafikdesign, Benutzererfahrung, Trafficgewinnung, geschätzte Konversionsrate, Kundenwege, Navigationserlebnis...), aber zunächst geht es darum, das beste CMS "für Sie" zu finden.

Erst dann können wir mit der Erstellung der Spezifikation für die Website selbst beginnen.

Entwickeln Sie Ihre E-Commerce-Seite mit Wordpress / WooCommerce

woocommerce-Logo

Wordpress ist das weltweit führende CMS und Woocommerce ist die Erweiterung für den E-Commerce. Obwohl das CMS im Gegensatz zu den anderen drei nicht für den E-Commerce entwickelt wurde, betreibt es über 70 Millionen Online-Shops und macht 22% aller Websites aus, die E-Commerce-Technologien verwenden.

Dieses Open-Source-CMS hat den Vorzug, dass es von den meisten Webagenturen beherrscht wird, und ermöglicht es Ihnen relativ einfach, einen Online-Shop mit seinem bekannten Modul Woocommerce einzurichten.

Für kleine Online-Shops von Handwerkern und Händlern ist dies zweifellos das CMS der Wahl, denn im Hinblick auf die Entwicklungs- und Wartungskosten ist Ihre Digitalagentur in der Lage, eine qualitativ hochwertige Website zu erstellen, ohne komplexe Module entwickeln zu müssen, und mit sicheren Online-Zahlungssystemen, die entweder von den meisten Banken oder von Dritten wie Stripe bereitgestellt werden.

Erstellen Sie Ihre E-Commerce-Website mit Prestashop

Prestashop-Logo - CMS Ecommerce

Die besten E-Commerce-Agenturen vertrauen auf Prestashop. Zweifellos DAS CMS, das heute auf dem Markt als Referenz gilt, auch für sehr große Websites.

Prestashop stellt den Code zur Verfügung und macht Sie zum Eigentümer und unabhängigen Verwalter Ihrer Website. Im Gegensatz zu CMS wie Shopify (siehe unten), die Ihnen ein monatliches Abonnement oder einen Prozentsatz des Online-Umsatzes in Rechnung stellen, fallen keine monatlichen Gebühren an.

Der große Vorteil von Prestashop (wie übrigens auch von Magento) ist, dass es speziell für E-Commerce-Probleme entwickelt wurde. 

Daher sind die Themen (oder Templates), die Prestashop Ihnen anbietet, bereits von vornherein so konzipiert und gestaltet, dass sie die UX im Zusammenhang mit dem Online-Verkauf optimieren.

Grundsätzlich ist die angebotene Navigation bereits so optimiert, dass der Internetnutzer leicht vom Surfen zum Kauf übergehen kann.

Erstellen Sie Ihren Online-Shop mit Magento

Magento-Logo

Ähnlich wie Prestashop ist Magento der zweite große CMS-Betreiber, der sich auf E-Commerce spezialisiert hat.

Es ist eindeutig ein direkter Konkurrent, mit dem Vorbehalt, dass weniger Digitalagenturen dieses CMS beherrschen als Prestashop.

Wenn Sie "umsteigen" wollen, haben Sie wahrscheinlich eine etwas geringere Auswahl, um von einem Anbieter zum anderen zu wechseln.

Auch hier liefert Magento heute sehr große E-Commerce-Websites und ist mit sehr vielen und sehr leistungsfähigen Modulen (Bankwesen, Logistik, Webmarketing ...) ausgestattet.

Erstellen Sie Ihre E-Commerce-Website mit Shopify

Shopify-Logo

Shopify ist sozusagen "das Wix" des E-Commerce. Mit diesem CMS, das für (fast) jeden erschwinglich ist, kann man im SAAS-Modus sehr schnell seine eigene Online-Verkaufsseite erstellen.

Einige Online-Händler machen heute sogar sehr hohe Umsätze mit Shopify.
Sobald Sie sich jedoch an die individuellen Bedürfnisse anpassen wollen, sind Sie schnell an die Grenzen des SAAS-Modus gebunden.

Auch hier gilt also, dass Shopify aufgrund der Provisionen, die auf den erwirtschafteten Umsatz gezahlt werden müssen, eher für kleine und mittelgroße E-Commerce-Unternehmen geeignet ist.

E-Commerce-Reflexe, die Sie nicht übersehen sollten

Unabhängig von Ihrem Geschäft und dem CMS, das Sie für die Entwicklung Ihrer Verkäufe im Internet gewählt haben, müssen Sie und die E-Commerce-Agentur auf einige weitere Aspekte achten.

Das Beherrschen von Akquisitionshebeln, Multimedia-Inhalten, Kampagnenmanagement, Produktpersonalisierung usw. und viele andere Aspekte werden zu berücksichtigen sein.

Das Hosting ihrer ECommerce-Website

Sofern Sie sich nicht für ein CMS wie Shopify entscheiden, das de facto seine Lösung selbst hostet, sollten Sie bei anderen CMS Ihren Hosting-Anbieter auswählen.

Wählen Sie in jedem Fall einen Webhoster, der in der Lage ist, Ihre Website und deren Inhalte zu sichern und regelmäßige Backup-Versionen zu erstellen...

Je nach Größe Ihrer Website und der gewünschten Antwortzeit sollten Sie auch eine bestimmte Art des Hostings wählen (Shared Hosting für kleine Websites, eigenes Hosting für sehr große Websites, um die Leistung Ihrer Website nicht zu beeinträchtigen).

Der Weg zum Kauf

Theoretisch vorbestimmt, wird die Kaufreise für einige Templates nicht so erfolgreich sein wie für andere.

Bevorzugen Sie Templates, bei denen die Anzahl der Klicks vom Produktblatt bis zur Zahlung so kurz wie möglich sind.

Je länger Ihre Kaufreise dauert, desto größer ist das Risiko, dass Sie auf dem Weg dorthin Nutzer (und damit Verkäufe) verlieren.

Denken Sie an SEO (Search Engine Optimization) und bezahlte Suchmaschinenoptimierung für Ihre E-Commerce-Website.

Ein Schaufenster, das nicht gefunden wird, kann noch so schön sein, es wird keinen Verkauf generieren. Dies gilt umso mehr im E-Commerce, wo das Feld der Möglichkeiten potenziell weltweit ist.

Die Planung der natürlichen und bezahlten Suchmaschinenoptimierung bereits bei der Konzeption der Website ist von entscheidender Bedeutung.

Die Optimierung des Schreibens von Produktblättern

Die Optimierung der Produktblätter für SEO-Zwecke ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung.
Zu viele Produktblätter der großen E-Commerce-Websites sind verhungert...
Schauen Sie sich doch einmal die Produktblätter von Amazon an... und Sie werden sehen, wie wichtig die redaktionelle Arbeit rund um das Produktblatt selbst ist.

Eine lokale oder internationale E-Commerce-Website?

Das ist eine große Ausgangsfrage, die man sich stellen sollte... Denn es gibt viele Aspekte, die zu berücksichtigen sind. Vor allem logistische, sprachliche, währungstechnische und andere Aspekte.

Die Bedeutung von Kundenmeinungen

Heutzutage muss die Markenstrategie zwangsläufig den Aspekt der E-Reputation berücksichtigen.
Es gibt spezielle Plattformen für den E-Commerce und für Produktbewertungen (Avis Vérifiés, Trusted Shop, TrustPilot...).

E-Commerce-Performance-Tracking und Leistungsindikatoren

Interessenten in Kunden umwandeln, aber zu welchen Kosten und mit welchem ROI?
Mehr als anderswo ist es für E-Commerce-Websites absolut notwendig, die Verkaufsleistung im Vergleich zu den Investitionen in Google Ads oder Social Ads zu verfolgen.

Wartung und TMA ( Tierce Maintenance Applicative )

Im E-Commerce auf keinen Fall zu vernachlässigen, denn Websites sind "lebendig" und müssen sich ständig weiterentwickeln.
Die Verwaltung von Sortimenten, die Verwaltung von Werbeaktionen, aber auch von Incentives, Online-Wettbewerben.
TMA-Stunden im E-Commerce zu haben, ist wirklich ab der Erstellung der Website unbedingt zu berücksichtigen.

Möchten Sie eine E-Commerce-Agentur beauftragen?

Finden Sie einen Experten in der Nähe Ihres Unternehmens, um sich über Ihr Projekt auszutauschen.
Beschleuniger der digitalen Leistungsfähigkeit für KMUs

KontaktTermine