Verbesserung der Ladegeschwindigkeit und der SEO-Leistung: 10 Tipps für eine erfolgreiche Website

Durch unsere Technische SEO-Agentur Optimize 360 

Ladegeschwindigkeit


Die Ladegeschwindigkeit eines Webseite ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg einer Strategie SEO.

In der Tat, Google berücksichtigt diese Angabe, um die Seiten in seinen Suchergebnissen zu klassifizieren.

Andererseits verbessert eine schnelle Seite die Nutzererfahrung und erhöht somit die Zeit, die auf Ihrer Seite verbracht wird. Hier sind 10 Punkte, die Sie beachten sollten, um die Ladegeschwindigkeit und die SEO-Leistung Ihrer Website zu optimieren.

Ladegeschwindigkeit

1. Wählen Sie einen geeigneten Hoster

L'Hosting Ihrer Website spielt eine entscheidende Rolle für ihre Leistung. Entscheiden Sie sich für einen zuverlässigen und angesehenen Webhoster, der eine solide Infrastruktur und ausreichende Ressourcen bietet, um schnelle Antwortzeiten zu gewährleisten.

Hosting-Lösungen :

  • Shared Hosting
  • VPS (Virtual Private Server)
  • Dedizierter Server
  • Cloud-Hosting

2. Verwenden Sie ein CDN (Content Delivery Network)

Eine CDN ist ein Netzwerk von Servern an verschiedenen geografischen Orten, die die statischen Dateien Ihrer Website speichern und bedienen (Bilder, CSS, JavaScript...). Dadurch wird die Verteilung Ihrer Inhalte an Internetnutzer, die sich weit entfernt vom Hauptserver Ihrer Website befinden, beschleunigt.

3. Optimieren Sie Ihre Bilder

Bilder gehören oft zu den größten Dateien auf Ihrer Website. Daher ist es wichtig, sie zu komprimieren und ihre Größe zu ändern, um zu verhindern, dass sie den Seitenaufbau verlangsamen. Achten Sie darauf, ein geeignetes Format zu verwenden, z. B. JPEG für Fotos und PNG für grafische Elemente.

Tipps zur Optimierung Ihrer Bilder :

    • Achten Sie darauf, dass die Abmessungen im Verhältnis zur tatsächlichen Nutzung Ihres Bildes stehen.
    • Komprimieren Sie Bilder verlustfrei mit Online-Tools oder speziellen Plug-ins.

4. Minimieren Sie HTTP-Anfragen

Jedes Mal, wenn Ihr Browser eine Datei vom Server anfordert (Bild, Skript, Stylesheet ...), wird eine HTTP-Anfrage erzeugt. Eine hohe Anzahl an Anfragen kann sich auf die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website auswirken. Sie können diese Anfragen reduzieren, indem Sie die CSS- und JavaScriptSie können auch CSS-Sprites verwenden, um mehrere Bilder zu einem einzigen zu kombinieren, und Vektor-Icons gegenüber Icon-Schriften bevorzugen.

5. Cachen Sie statische Ressourcen

Durch Caching werden statische Dateien einer Website lokal gespeichert, die bei späteren Besuchen wiederverwendet werden können. Dadurch muss der Browser diese Dateien nicht bei jedem Besuch erneut vom Server anfordern, was die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus erheblich beschleunigt. Um diese Technik zu implementieren, können Sie Direktiven in der .htaccess-Datei Ihres Servers einrichten oder einen Plugin von Caching für Ihr CMS.

6. Verwenden Sie die Gzip-Komprimierung

Das Gzip-Protokoll ermöglicht es, Dateien auf der Serverseite zu "zippen", bevor sie an den Browser gesendet werden, wodurch ihre Größe deutlich reduziert und ihre Übertragung beschleunigt wird. Diese Technik wird von der Suchmaschine Google geschätzt, da sie die Websites beschleunigt und gleichzeitig die Bandbreitennutzung einschränkt.

Gzip-Komprimierung aktivieren :

    • Über die .htaccess-Datei auf einem Apache-Server
    • Über die Verwaltungsschnittstelle Ihres Hosting-Anbieters
    • Mit einem eigenen Plugin, wenn Sie ein CMS verwenden

7. Die Größe von CSS-, JavaScript- und HTML-Dateien verringern

Um wertvolle Millisekunden beim Laden Ihrer Website zu sparen, sollten Sie leicht komprimierbare Dateien wie CSS-, JavaScript- und HTML. Hierfür stehen mehrere Online-Tools zur Verfügung, z. B. CSS Minifier, JavaScript Minifier oder HTML Compressor.

8. Vermeiden Sie unnötige Weiterleitungen

Weiterleitungen erzwingen einen Nachfrist dem Browser, um die neue Adresse des angeforderten Inhalts zu finden. Schränken Sie also unnötige Weiterleitungen ein und verwenden Sie sie nur in Maßen und nur, wenn es unbedingt notwendig ist, z. B. beim Löschen einer Seite oder bei Änderungen in der URL-Struktur.

9. Optimieren Sie Ihre Skripte und SQL-Abfragen

Schlecht optimierte Skripte und SQL-Abfragen können das Laden Ihrer Website verlangsamen, indem sie unnötig Serverressourcen beanspruchen. Achten Sie also darauf, die Leistung dieser Elemente zu überprüfen und zu verbessern, um eine reaktionsschnellere Website zu erhalten. Dies können Sie durch die Analyse von Protokollen, die Verwendung von Cache oder die Optimierung von SQL-Abfragen erreichen.

Tipps zur Optimierung von SQL-Abfragen :

    • Verwenden Sie index für häufig gesuchte Spalten
    • Optimieren Sie Tabellenverknüpfungen mit der JOIN-Klausel
    • Rufen Sie mit SELECT nur die benötigten Daten ab.
    • %

10. Bevorzugen Sie das asynchrone Laden von Skripten

Beim synchronen Laden muss der Browser warten, bis eine Datei (meist JavaScript) vollständig heruntergeladen ist, bevor er zur nächsten übergeht, was die Anzeige von Seiten blockieren kann. Entscheiden Sie sich stattdessen für ein asynchrones LadenDies ermöglicht es dem Browser, andere Dateien weiter zu verarbeiten, während die Skripte ungehindert heruntergeladen werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie durch die Arbeit an diesen 10 Optimierungspunkten die Ladegeschwindigkeit und die SEO-Leistung Ihrer Website erheblich verbessern können. Wenn Sie diese Best Practices umsetzen, bieten Sie eine optimale Nutzererfahrung und verführen Suchmaschinen wie Google dazu, Ihre Inhalte in ihren Ergebnissen besser zu positionieren.

blank Digitaler Leistungsbeschleuniger für KMUs

KontaktTreffpunkt

de_DEDE