Verstehen, wie DNS beim Hosting und bei Websites funktioniert

In der Welt des Internets,¬†das DNS (Domain Name System)¬†ist eine wichtige Komponente f√ľr den reibungslosen Betrieb von Webhosting und Webseiten.

Er ist der Grund daf√ľr, dass das Surfen im Internet fl√ľssig und schnell ist.

Hier ist eine ausf√ľhrlichere Erkl√§rung von unserem Web-Agentur:

DNS

Was ist DNS?

Das DNS ist ein System, das eine IP-Adresse (Internet Protocol) mit einem Domainname. Vereinfacht ausgedr√ľckt bedeutet diese Definition, dass es als Adressbuch f√ľr Computer dient, die √ľber das Internet miteinander kommunizieren.

Wenn ein Internetnutzer einen Webseitegibt er die Adresse ein URL desselben in ihrem Browser, der dann die DNS-Server befragt, um zu erfahren, welcher IP-Adresse dieser Domainname entspricht.

Funktionsweise von DNS: Wie funktioniert es?

Die verschiedenen Elemente des DNS

Das DNS-System basiert auf einer hierarchischen, verteilten Architektur, die verschiedene Arten von Servern umfasst :

  • Rootserver :¬†Sie enthalten alle Informationen √ľber die Top-Level-Domains (TLDs).
  • Die TLD-Server :¬†Sie geben Auskunft √ľber die Informationen zu den Second-Level-Domains (SLD).
  • Autoritative DNS-Server :¬†Sie enthalten alle Daten zu bestimmten Domainnamen.
  • Rekursive DNS-Server :¬†Sie sind normalerweise diejenigen, die Internetkunden verwenden, um das DNS-System abzufragen und die entsprechende IP-Adresse zu einem Domainnamen zu erhalten.

Namensaufl√∂sung: Schritt f√ľr Schritt

Wenn ein Nutzer auf eine Website zugreifen möchte, gibt er deren Adresse in den Browser ein. Hier sind die verschiedenen Schritte, die dann im Hintergrund ablaufen, um diesen Domainnamen in eine IP-Adresse umzuwandeln:

    1. Der Browser fragt den rekursiven DNS-Server (normalerweise vom Internetanbieter bereitgestellt) nach der IP, die mit dem Domainnamen verkn√ľpft ist.
    2. Wenn der rekursive Server die Antwort bereits im Cache hat, antwortet er sofort. Andernfalls fragt er den Rootserver ab, welcher TLD-Server je nach Erweiterung des Domainnamens (.com, .fr, .net ...) zu konsultieren ist.
    3. Sobald der TLD-Server identifiziert ist, fragt ihn der rekursive Server, an welchen autoritativen Server er sich wenden muss, um Informationen √ľber den betreffenden SLD zu erhalten.
    4. Der TLD-Server √ľbermittelt dann die Adresse des autoritativen Servers, der die Informationen √ľber die beantragte Domain enth√§lt.
    5. Schlie√ülich stellt der rekursive Server seine Frage an den autoritativen Server, der ihm die IP-Adresse liefert, die dem gesuchten Domainnamen entspricht. Diese IP wird dann an den Browser des Nutzers zur√ľckgesendet, der eine Verbindung mit dem Server herstellt, der die Website hostet.

Die Rolle des DNS bei einem Hosting-Anbieter

Wenn Sie ein Angebot vonHostingIhr Anbieter bietet Ihnen DNS-Server um die mit Ihren Webseiten verbundenen Domainnamen zu verwalten. Hier sind einige der wichtigsten DNS-bezogenen Dienste, die von Hosting-Providern angeboten werden :

  • Verwaltung von DNS-Zonen :¬†Konfiguration und Aktualisierung von DNS-Eintr√§gen (A, AAAA, CNAME, MX...), die insbesondere die Umleitung eines Domainnamens auf eine IP-Adresse Ihrer Wahl oder die Konfiguration des zugeh√∂rigen E-Mail-Systems erm√∂glichen.

  • Automatische Replikation von DNS-Daten :¬†regelm√§√üige und automatisierte Aktualisierung der DNS-Eintr√§ge auf mehreren Servern, um eine h√∂here Ausfallsicherheit und geringere Latenzzeiten zu gew√§hrleisten.

  • Zonentransferdienst (AXFR) :¬†Synchronisierung der DNS-Daten zwischen verschiedenen autoritativen Servern, die insbesondere bei einem Wechsel des Hosts erforderlich ist.

  • Sicherung von DNS-Daten :¬†Schutz vor b√∂sartigen Angriffen (DDoS, Spoofing...) durch Mechanismen wie die √úberpr√ľfung der Integrit√§t von DNS-Daten (DNSSEC).

DNS und Veröffentlichung einer Website: Wie läuft das ab?

Sie haben einen Webhoster f√ľr Ihre Website ausgew√§hlt und sich einen Domainnamen gesichert: Jetzt ist es Zeit f√ľr¬†Ihre Seite online ver√∂ffentlichen. Hier sind die wichtigsten Schritte, um dies zu erreichen :

  1. Übertragen Sie die Dateien Ihrer Website (HTML, CSSSie können die Dateien mithilfe einer FTP-Software auf den Hosting-Server hochladen.
  2. Damit Ihr Domainname auf die IP des Hosting-Servers zeigt, loggen Sie sich in die Verwaltungsoberfl√§che Ihrer Domains ein und √§ndern Sie die DNS-Eintr√§ge (A-Eintrag) entsprechend. Es kann sein, dass Sie eine gewisse Zeit (von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden) warten m√ľssen, damit die √Ąnderungen von allen DNS-Servern √ľbernommen werden.
  3. Achten Sie darauf, dass Ihr Hosting-Provider Ihren Domainnamen mit Ihrem Hosting-Konto verkn√ľpft hat. Dies geschieht in der Regel in Form einer automatischen Konfiguration bei der Anmeldung f√ľr das Hosting-Angebot.

Zusammenfassend l√§sst sich sagen, dass das DNS ein Schl√ľsselelement f√ľr das Hosting und das Surfen im Internet darstellt.

Dank dieses ausgekl√ľgelten und leistungsf√§higen Systems k√∂nnen Internetnutzer schnell und einfach auf die von ihnen gesuchten Websites zugreifen, w√§hrend die Hosting-Anbieter wichtige Dienstleistungen erbringen, um die Sicherheit und Effizienz der Domainnamen zu gew√§hrleisten.

blank Digitaler Leistungsbeschleuniger f√ľr KMUs

KontaktTreffpunkt

de_DEDE